Peer-Beratung

Seit 2008 bieten wir die Peer-Beratung für Betroffene – und deren Angehörige – an. 

Beinahe alle Menschen in unserer Gesellschaft haben das Bild von „Therapie“ im Kopf, wenn sie an „Beratung für Betroffene“ denken und wollen es auch so benennen. Aber das ist falsch.

Selbsthilfe ist KEINE THERAPIE. 

Selbsthilfe ist eine Lebensphilosophie.
Selbsthilfe ist eine grundsätzliche Lebenshaltung:

Selbsthilfe bedeutet, die Lösung in sich selbst zu finden.

Und die Gewissheit,
Kapitän seines eigenen Bootes auf dem grossen Meer des Lebens zu sein. 

Selbsthilfe meint „Sich selbst zu helfen“. 

Aber, wie können Menschen, die Opfer von sexualisierter Gewalt wurden, sich selbst helfen?
Um diesen Prozess begleiten zu können, haben wir seit 13 Jahren eigens dafür eine – in vielen Bereichen – ausgebildete Peer-Beraterin in unserem Team. Als selbst Betroffene – und Gründerin unserer Organisation – hat sie die Peer-Beratung in ganz Österreich als Erste überhaupt für Betroffene zugänglich gemacht. Und weil wir immer noch die einzige Organisation in ganz Österreich sind, die diese Leistung anbietet, kennen es auch meist nur diejenigen, die es betrifft. Und die schreien es auch gar nicht in die Welt hinaus. Sondern sprechen meistens nur dann darüber, wenn jemand anderer auch spricht. z. B., wenn er selbst betroffen ist. Aus diesem Grund machen wir auch übrigens keine Werbung. Es finden uns täglich mehr Betroffene, als wir überhaupt in der Lage sind, zu begleiten…

Ihr könnt uns
per Telefon, per E-Mail oder ganz einfach auch per Whatsapp oder Signal erreichen. 

Kostenlos, anonym und unverbindlich.